Landhausdielen von der Parkettachse Wien

Landhausdielen in Premium Qualität | Parkettachse Wien

Landhausdielen in Premium Qualität bieten wir in unsererr Parkett Galerie in Wien von 14 internationalen und heimischen Herstellern. Einen Schwerpunkt bilden dabei Landhausdielen aus Österreich in natürlich geölter Oberfläche. In Sachen Ökologie und Nachhaltigkeit setzen wir ein Zeichen mit unseren:

  • Landhausdielen Premium/Prestige/Smart - aus österreichischer Herstellung
  • Landhausdielen Classic/Comfort - aus nachhaltiger FSC Forstwirtschaft

Nachhaltigkeit ist bei uns kein Schlagwort. Es ist der Versuch in unserem Bereich das zu tun, was immer notwendiger wird, um unsere Zukunft schon heute aktiv mitzugestalten. Gestalten Sie mit uns gemeinsam. Reden Sie mit uns!

 


1. LANDHAUSDIELEN PREMIUM

Unsere differenzierteste Sortierauswahl bei Eichenparkett. Landhausdielen aus Österreich mit wohnfertig geölter Oberfläche, modernster LOC 5G Verbindung und 30 Jahren Garantie. Als deklarierter Spezialist bieten wir die Holzart Eiche in einem besonders ausdifferenzierten Umfang an:

  • 100% Made in Austria mit 30 Jahren Garantie
  • 3 Dielenformate ca.: 14/4 x 140/180/220 x 2200mm
  • 3 Dielenbreiten sind als "Villadiele" auch gemischt verlegbar
  • 5 Sortierungen: astrein, naturastig, wildastig, splintastig, rissastig
  • 4 Strukturen: glatt, gebürstet, gehobelt-gebürstet, bandsägeschnittig
  • 3 Farben: farblos geölt, weiss geölt, extraweiss geölt  
  • 3 Oberflächen: geölt (siehe oben), matt- oder seidenmatt lackiert    
  • 3 Kantenoptionen: scharfkantig, 2-seitig gefast, 4-seitig gefast 

Weitere Holzarten in diesem Sortiment: Eiche gedämpft, Eiche geräuchert, Esche, Kirsche, Nussbaum, Buche, Iroko, Merbau. Mögliche Oberflächen: geölt, matt oder seidenmatt lackiert.

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION PREMIUM


2. LANDHAUSDIELEN PRESTIGE

Energieautark in Österreich hergestellte Landhausdielen mit extrastarkem 4mm Gegenzug, symmetrischen Aufbau, wohnfertig geölter Oberfläche und 30 Jahren Garantie. Landhausdielen in Eiche sind hier lieferbar in:

  • 100% Made in Austria mit 30 Jahren Garantie
  • 4 Sortierungen: astrein, astarm, astig, rustikal
  • 3 Strukturen: glatt, gebürstet, gehobelt
  • Stärke/Nutzschicht ca.: 15/4mm
  • 3 Breiten: 160, 190 und 240mm
  • 3 Längen: 1850, 2000, 2400mm
  • Oberflächen: geölt oder lackiert
  • Preisspanne: ca. € 70 - 130 per m2 / inkl Mwst.   

Weitere Möglichkeiten in Eiche: Schlossdielen in Stärke 15mm, Breite 280mm, Länge 2800mm. Kurzdielen in Stärke 13mm, Breite 120mm, Länge 1200mm. Weitere mögliche Holzarten: Lärche, Esche, Thermoeiche, Thermoesche, Fichte.

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION PRESTIGE


3. LANDHAUSDIELEN SMART

Landhausdielen (energieautark) hergestellt in Österreich. Das wirklich sehr ungewöhnliche Format erzeugt eine besonders dynamische Raumwirkung. Mit extrastarkem Gegenzug ca. 4mm, modernster LOC Verbindung, lufttrocknend geölter Oberfläche und 30 Jahren Garantie.

  • 100% Made in Austria mit 30 Jahren Garantie
  • Format: ca. 14/3 x 110 x 1800mm - sehr dynamische Flächenwirkung
  • Sortierungen: astrein, naturastig, wildastig
  • Struktur: glatt-geschliffen oder gebürstet
  • Oberfläche: lufttrocknend natur geölt, weiss geölt

Weitere mögliche Holzarten sind Lärche, Thermoesche, Thermoeiche, Nussbaum amerikanisch. Dieses Produkt ist augrund des besonderen Formats nicht immer verfügbar. Bitte fragen Sie uns nach der aktuellen Lieferzeit oder kalkulieren Sie längere Vorlaufzeiten für die Herstellung.  

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION SMART
 


4. LANDHAUSDIELEN URBAN

Unsere Eichen Landhausdielen aus der Kollektion "Urban" verfügen über eine Vielzahl an trendigen, färbig geölten Oberflächen auf gebürsteter Struktur. Diese Dielen sind Made in EU, verfügen über Mittellage und Gegenzug aus Fichtenholz und sind mit modernster LOC 5G Verbindung ausgestattet.

  • 100% Made in EU mit 20 Jahren Garantie
  • Format: ca. 13/2,5 x 180 x 1800/2000/2200mm
  • Sortierungen: astarm-natur und wildastig
  • Struktur: gebürstet
  • Geölte Oberflächen: farblos, leicht weiss, weiss, schneeweiss, grau, braun  

Weitere Möglichkeiten bei dieser Kollektion bietet die ebenso erhältliche angeräucherte Eiche in wildastiger Sortierung. Diese verfügt über einen etwas brauneren Grundfarbton als die naturfärbige Eiche. Reden Sie mit uns!

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION URBAN


5. LANDHAUSDIELEN CHARISMA

Landhausdielen-Spezialitäten mit aufwendig von Hand gestalteten Oberflächen, 3D-Hobelungen mit herausgestellten Ästen und starker Bürstung oder leicht wellig gehobelt in charaktervollen, kräftigen Sortierungen mit schwarz gespachtelten Kern- und  Trockenrissen. Diese Eiche bieten wir im:

  • Landhausdielen mit 20 Jahren Garantie
  • 100% aus nachhaltiger FSC Forstwirtschaft
  • Dielenformat: 15/4 x 190 x 1900mm
  • 2 Strukturen: wellig gehobelt, 3-D handgehobelt & stark gebürstet 
  • 5 Oberflächen: farblos geölt, weiss gekalkt, weiss geölt, grau geölt, braun
  • 2 Sortierungen: vitalastig (wellig gehobelt), rissastig (3D handgehobelt+gebürstet)   
  • Presispanne: ca. € 55 - 70 per m2 / inkl Mwst. 

Das Holz dieser Landhausdiele stammt von der Decklage bis zum Gegenzug aus 100% nachhaltiger FSC Forstwirtschaft, wird hochwertig nach europäischer EN 13489 gefertigt und ist, wie alle unsere Landhausdielen, formaldehydfrei nach bester Emissionsklasse E1.

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION CHARISMA


6. LANDHAUSDIELEN CLASSIC

Echte Landhausdielen Klassiker zu attraktiven Preisen in werkseitig vorgeölter Oberfläche, sorgfältig gefertigt nach europäischer EN 13489, formaldehydfrei nach bester Emissionsklasse E1. Landhausdielen in Eiche sind hier lieferbar:

  • Landhausdielen mit 20 Jahren Garantie
  • Dielenfomat ca. 14 x 190 x 1900mm
  • Dielenfomat ca. 10 x 160 x 1200mm
  • 2 Sortierungen: astrein, astig mit Splint 
  • 3 Oberflächen: unbehandelt, farblos geölt, weiss geölt 
  • Struktur: glatt geschliffen
  • Preisspanne: € 40 - 60 per m2 / inkl Mwst

Die Eiche stammt hier nicht wie in den Sortimenten Premium und Prestige aus mitteleuropäischem Forst, sondern aus eurasisch-russischem. Diese Eiche unterscheidet sich von der mitteleuropäischen vor allem dadurch, dass sie nicht honiggelb, sondern hellbraun nachdunkelt (bei Oberfläche farblos geölt). Die Jahresringe sind bei der eurasischen Eiche wuchs- und standortbedingt feiner gewachsen.

TIPP: MONATSAKTION --> KOLLEKTION CLASSIC


Landhausdielen - von der Parkettachse erklärt

Wir haben uns auf Landhausdielen mit luftgetrockneter, geölter Oberfläche spezialisiert und bieten dazu eine der umfangreichsten Austellungen in Österreich. Einen Schwerpunkt bilden dabei Eichendielen, die wir in einer Vielzahl an Formaten, Strukturen und Farben anbieten. Wir erklären alles von der Picke auf, beraten Sie auf Coachingniveau und erstellen leistungsfähige Angebote für Materialbedarf und auf Wunsch auch für die Verlegung durch unsere Verlegeprofis.

Landhausdiele - was ist das eigentlich?

Der Begriff "Landhausdiele" kommt in der EN-Norm nicht vor. Er hat sich im deutsprachigen Raum aber für großformatige "Mehrschichtböden" (so der Normbegriff) mit 1-Blatt Decklage etabliert. Unsere Landhausdielen bestehen aus 3 aufeinander abgestimmte Schichten:

  • Decklage 1-Blatt, die die eigentliche Nutzschicht darstellt
  • Mittellage aus Vollholzstäbchen, auf dem die Decklage verklebt ist
  • Gegenzug aus Vollholzfurnier, der die gesamte Diele stabilisiert

Aufgrund dieses mehrschichtigen Aufbaus weist die Landhausdiele eine hohe Formstabilität auf, was in breiteren Formaten einen Vorteil gegenüber einer Massivholzdiele darstellt. Die Landhausdiele kann sowohl schwimmend auf Trittschallmatten verlegt oder vollflächig auf einen Estrich verklebt werden. In letzterem Fall ist die Landhausdiele auch für die Verlegung auf Niedrigenergie Heizestriche (Fußbodenheizung) geeignet. Auch die Verklebung auf geeignete Verlegeplatten (V100, OSB) oder bestimmte Trockenestriche ist möglich. 

Landhausdielen mit geölter Oberfläche

Geölte Holzböden sind pflegeleicht und strapazierfähig. In einschlägigen Foren im Internet liest man allerdings oft anderes. Furchtbar empfindlich sei der schöne Holzboden geworden und kaum mehr anzusehen. In vielen dieser Fälle wird aber mindestens einer dieser Fehler gemacht:

  • Boden wird nach Verlegung nicht eingepflegt (endgeölt und aufpoliert),
  • Pflege erfolgt nicht mit geeigneter Holzbodenseife, 

sondern "nur" mit reinem Wasser oder wenig geeigneten "Pflegemitteln" aus dem Supermarkt. Wird der geölte Boden nur mit Wasser oder ungeeigneten Pflegemitteln aufgewischt, verseift das Öl an der Oberfläche und geht runter, bis nur mehr das rohe Holz und nichts mehr vom Öl übrig ist. Rohes Holz ist dann sehr schmutzempfindlich. Verwenden Sie daher nur empfohlene Pflegeprodukte, die die erwähnten rückfettenden Eigenschaften besitzen.

Parkettöl - was ist das eigentlich?

Mitunter herrscht heute noch immer die Vorstellung, man behandle geölte Holzböden mit reinem Leinöl wie vor hundert Jahren. Nun hat das Ölen historisch zwar tatsächlich eine längere Tradtion als der von uns so liebgewonnene Lack. Es ist aber auch richtig, dass Leinölfirnis allein keinen dauerhaften und vor allem keinen pflegeleichten Schutz bietet.

Moderne Parkettöle sind deshalb modifizierte Öle mit verbesserter Dauerhaftigkeit und vor allem leichter zu pflegen als historisches Leinöl. Gegenüber der lackierten Oberfläche hat die geölte zwei wesentliche Vorteile. Beim geölten Boden kann:

  • partiell ausgebessert und renoviert werden
  • die Schutzschicht immer wieder neu aufgebaut werden

Letzteres geschieht nicht extra und in einem mühseligen zusätzlichen Arbeitsvorgang, sondern durch die laufende Pflege. Neben der Trockenpflege wird der geölte Holzboden nämlich nur mit Holzbodenseife im Aufwischwasser gereinigt und gepflegt. Die enthält rückfettende Substanzen, die sich auf das bestehende Öl draufsetzen. Bei jeder nebelfeuchten Wischpflege. Dadurch wird die Ölschicht bei richtiger Pflege niemals abgebaut, sondern - im Gegenteil - bei jedem Aufwischen erneuert. Deshalb redet man oft davon, dass geölte Böden mit der Zeit immer schöner werden.

Ersteinpflege von geölten Landausdielen

Ein weit verbreiteter Fehler ist, dass viele - offenbar aus mangelnder oder fehlender Beratung heraus - glauben, der Boden ist werkseitig ohnehin schon geölt, da brauche ich nach der Verlegung nichts mehr zu tun. Ein Fehler mit weitreichenden Folgen. Richtig ist nämlich, dass jeder werkseitig geölte Holzboden unmittelbar nach der Verlegung mit speziellem Pflegeöl endfertig geölt und aufpoliert werden muss.

Diese sog. "Einpflege" bzw. "Ersteinpflege" ist notwendig, da der Boden sonst keinen ausreichende Schutzschicht erhält. Das gilt auch für die neuerdings "wohnfertig geölten" Produkte von Premium Herstellern. Auch hier sollte bauseits eingepflegt werden, da nur dadurch die Stoßfugen der Dielen imprägniert und vor Feuchtigkeitseintritt geschützt sind. Das Bodenpflegeöl wird dazu am besten mit einer Poliermaschine einmassiert. Diese Arbeiten führen wir bei Verlegung für Sie mit aller Sorgfalt durch. Wenn Sie selbst verlegen, können Sie sich aber auch eine Poliermaschine bei uns ausborgen. Reden Sie mit uns! 

Exkurs: Landhausdielen in lackierter oder UV-"geölter" Oberfläche

Technisch gesprochen sind Landhausdielen werkseitig bei uns in geölter, UV-"geölter", matt- oder seidenmatt lackierter Oberfläche lieferbar. Nachteil von Lack ist, dass er das tut, was er tun soll: starr auf dem Holz liegen, bis er durch laufende Nutzung ("abrasiv") abgetreten ist. Wenn das an einer Stelle der Fall ist, muss die gesamte Fläche abgeschliffen und neu lackiert werden. Partielles ausbessern, wie das bei (echter) Öloberfläche möglich ist, ist bei Lack nicht möglich.

Selbes gilt für die sog. UV-"geölte" Oberfläche, bei der das Öl durch UV-Strahlung, wie beim Lack auch, schockgetrocknet wird. UV-"Öl" hat damit die gleichen Eigenschaften wie Lack. So weit, so theoretisch. In der Praxis bedeutet das aber, dass lackierte Landhausdielen praktisch nicht sanierbar sind. Warum ist das so?

Es liegt an der Fase. Bei jeder Landhausdiele wird längsseitig oder an allen vier Seiten die (ansonst scharfe) Kante gebrochen ("gefast"), um mögliche Kantenüberstände (</=0,2mm lt Norm) und Fugen in der Heizperiode optisch zu kompensieren. Da der Lack bzw. das UV-"Öl" bei werkseitigem Auftrag aber auch in der Fase auf dem Holz sitzt, lässt sich bei bauseitigem Abschleifen der Lack nicht mehr rückstandsfrei aus der Fase entfernen. Das ist aber für einen neuen Lackauftrag notwendig. Lackierte und UV-"geölte" Landhausdielen eignen sich daher, wenn überhaupt, nur für Wohnräume mit sehr geringer Nutzung (z.B. Schlafzimmer).

Bei Parkettypen ohne Fase stellt eine Lackoberfläche natürlich kein Problem dar. Der klassische Stabparkett in Fischgrät z.B. kann mehrmals und ohne Probleme abgeschliffen und bauseits neu lackiert werden.

Die Nutzschicht einer Landhausdiele

Die Nutzschicht - genauer eigentlich: Decklage - einer Landhausdiele ist jener sichtbare Teil der Landhausdiele, die optisch sichtbar und benutzt wird. Diese Decklage muss laut Norm mind. 2,5mm stark ausgeführt sein, weil Parkett als ein Holzboden definiert wird, der mindestens 1x abschleifbar ist. Holzböden die weniger als 2,5mm Nutzschicht aufweisen und damit nicht abschleifbar sind, dürfen laut Norm eigentlich nicht als Parkett bezeichnet werden. Das trifft auf alle Laminatböden zu, wo die Decklage nur aus Melaminharz mit darunter liegender Grafik besteht. Böden mit weniger als 2,5mm Echtholz-Nutzschicht sind eigentlich keine Parkettböden laut Norm, sondern Furnierböden. In der Praxis halten sich Baumärkte leider nicht immer daran. 

Je dicker die Decklage, desto öfter kann die Landhausdiele abgeschliffen werden. Wir bieten Landhausdielen in 2,5mm, 3,0mm und mit 3,6mm Decklage. Handelsübliche Angaben mit "ca. 4mm" bezeichnen immer eine 3,6mm Decklage. Decklagen mit 2,5mm und 3,0mm können grundsätzlich 1x abgeschliffen werden. Decklagen mit 3,6mm können mind. 1x bis max. 2x abgeschliffen werden.

Allerdings muss einschränkend gesagt werden, dass es bei geölten Böden nur in ganz seltenen Fällen notwendig ist, den Boden wirklich abzuschleifen. "Schleifen" heißt nämlich: mit schwerer Walzenschleifmaschine und einem abrasiven Abtrag der Deckschicht von mind. 1mm. In der Praxis werden geölte Böden dagegen fast immer nur mit (leichter) Poliermaschine gereinigt und/oder das Öl "neutralisiert", um danach einen neuen Ölauftrag durchzuführen. Bei der Arbeit mit der Poliermaschine verliert die Decklage kaum an Stärke. Und selbst diese Arbeiten sind bei guter Reinigung und Pflege der Diele mit Holzbodenseife die längste Zeit vermeidbar.

Verbindungssysteme einer Landhausdiele

Die Landhausdiele muss irgendwie miteinander verbunden werden können, unabhängig davon, ob sie schwimmend verlegt oder vollflächig verklebt wird. Es gibt 3 verschiedene Verbindungssysteme am Markt:

  • Nut & Feder Verbindung
  • kraftschlüssige Verbindung
  • formschlüssige Verbindung

Bei schwimmender Verlegung einer Landhausdiele muss bei Verwendung einer traditionellen Nut & Feder Verbindung zusätzlich Leim (Parkettleim, wasserfest) in die Verbindung gebracht werden. Die Dielen werden dann mit einem Hammer zusammen geschlagen. Wenn der Leim getrocknet ist, kann man den Boden begehen. Die traditionelle Nut & Feder Verbindung eignet sich auch gut bei vollflächiger Verklebung des Bodens, z.B. bei Verlegung auf Fußbodenheizung.

Kraftschlüssige Verbindungen verfügen über eine speziell profilierte Nut & Feder. Auch hier müssen die Dielen mit einem Hammer zusammen geschlagen werden. Es ist allerdings kein Parkettleim notwendig, da die spezielle Nut & Feder beim Zusammenschlagen kraftschlüssig einrastet. Nachteil ist, dass die Verlegung aufgrund der strenggängigen Verbindung erschwert ist und bei schwimmender Verlegung die Verbindung an frequentierten Stellen sich wieder lockern kann. Keine Empfehlung von uns daher für kraftschlüssige Verbindungen.  

Die modernste Verbindung: LOC 5G

Die modernste Verbindung stellt die formschlüssige, meist als "LOC" System bezeichnete Verbindung dar. Hier wird ohne Leim und ohne Zusammenschlagen die Diele einfach nur von oben in den Falz der Nachbardiele eingehängt. Die kurze Seite der Diele rastet beim "LOC 5G System" mit einem Mechanismus stirnseitig durch einfaches Hinunterdrücken ein, bei "LOC 2G" muss zuerst die Stirnseite eingehängt werden und erst danach kann die Dielenreihe längsseitig eingehängt werden. Wir empfehlen die LOC Verbindung sowohl für schwimmende als auch vollflächige Verklebung.     

Merkmale unserer Landhausdielen "Premium", "Prestige" und "Smart"

Unsere Landhausdielen Premium und Prestige werden in Österreich hergestellt und sind EPD zertifiziert. Die EPD Zertifizierung gibt Auskunft über die Nachhaltigkeit des Produkts von der Rohwarenbeschaffung über die Produktion und Nutzung bis zur Entsorgung. EPD will einzelne Produkte hinsichtlich Ihres Nachhaltigkeit einfacher vergleichbar machen. Alle unsere Landhausdielen aus der Kollektion Premium und Prestige sind EPD zertifiziert. 

Die Landhausdielen unserer Kollektionen "Premium" und "Prestige" verfügen über eine Mittellage aus massiven Fichtenstäbchen mit stehenden Jahresringen. Dies ist ein wesentliches Qualitätskriterium für hochwertige High-End Landhausdielen, da diese über eine besonders hohe Formstabilität verfügen. "Prestige" Landhausdielen verfügen darüber hinaus über einen verstärkten Gegenzug (4mm).

Die Landhausdielen beider Kollektionen werden in Fixlängen, d.h. ohne Kurzlängenanteil hergestellt. So haben Sie alle Optionen offen bei der Verlegung. Die Oberfläche wird hochwertig wohnfertig geölt, nicht nur vorgeölt. Wir empfehlen dennoch die Ersteinpflege mit Pflegeöl, um die Stoßfugen feuchtigkeitsunempfindlicher zu machen.

Die Kollektion Premium ist mit modernstem LOC 5G ausgestattet, die Prestige mit klassischem Nut & Feder System. Bei beiden Kollektionen wird die Diele 4-seitig gefast, bei der Kollektion Premium ist auf Wunsch auch die Ausführung 2-seitig gefast oder scharfkantig möglich. Bei den Landhausdielen beider Kollektionen erhalten Sie eine Garantie von 30 Jahren. Das gilt auch für die Kollektion "Smart".        

Merkmale unserer Landhausdielen "Classic" und "Charisma"

Die sehr beliebte Kollektion "Charisma" besteht aus Landhausdielen mit charaktervoller Erscheinung und komplexen Oberflächen wie z.B. handgehobelt oder 3D-handgehobelt und gebürstet mit herausgestellten Ästen. Das Holz dieser Landhausdielen stammt von der Decklage bis zum Gegenzug aus 100% nachhaltiger FSC Forstwirtschaft. FSC ("Forest Stewardship Council") ist das einzige Nachhaltigkeitslabel, das von den großen globalen Umweltschutz-Organisationen als glaubwürdig eingestuft wird.

Die Kollektion "Classic" bringt Landhausdielen Klassiker mit echt farblos oder weiss geölter Oberfläche. Auch hier sind einige Produkte aus nachhaltiger FSC Forstwirtschaft lieferbar. Beide Kollektionen "Classic" und "Charisma" werden sorgfältig nach europäischer Norm (EN 13489) und formaldehydfrei in bester Emissionsklasse E1 hergestellt. Als einer der wenigen Anbieter bieten wir diese in China hergestellten Landhausdielen mit 20 Jahren Garantie.    

Europäische Standards bei der Herstellung

Landhausdielen die in Europa vertrieben werden, müssen seit 2009 verbindlich europäischen Standards entsprechen. Dieser Standard wird durch die sog. CE Kennzeichnung sicher gestellt, die in Datenblättern und auf dem ausgelieferten Paket selbst ausgewiesen sein muss. Die Fertigung aller unserer Landhausdielen erfolgt nach europäischer EN 13489, ganz unabhängig davon, ob die Landhausdiele in Österreich, in der EU oder in China produziert wird. Die Kennzeichnung stellt zuerst (nur) einmal sicher, dass europäische Standards hinsichtlich Produktsicherheit und Gesundheit eingehalten werden, z.B. dass die Landhausdiele formaldehydfrei nach Emissionsklasse E1 produziert wurde. Die CE Kennzeichnung sagt aber noch nichts z.B. über Nachhaltigskeitsaspekte des Produkts aus.  

Landhausdielen aus China

Wir bieten Landhausdielen auch aus chinesischer Herstellung (Kollektion "Classic" und "Comfort"). Im Unterschied zu unseren Marktbegleitern aber volldeklariert, mit 20 Jahren Garantie und aus nachhaltiger FSC Forstwirtschaft. Hinsichtlich technischer Produktsicherheit spricht nämlich nichts gegen den Einsatz von Landhausdielen aus chinesischer Fertigung. Die Herstellung erfolgt nach der gleichen europäischen Norm (EN 13489) wie auch heimische Landhausdielen gefertigt werden. 

Kritisch müssen allerdings die Produktionsbedingungen in China gesehen werden, da die Fabriken dort zu einem überwiegenden Teil mit Energie aus Steinkohle-Kraftwerken betrieben werden. China zählt mit einem Anteil von 26,1% (Stand 2011) am globalen CO2 Ausstoß weltweit zur Nummer eins, noch vor den USA. Der Anstieg an CO2 bewirkt eine Verstärkung des Treibhauseffektes, der wiederum verantwortlich ist für die globale Erwärmung.

Andererseits lassen sich die chinesischen Projekte zur erneuerbaren Energie und zur Wiederaufforstung nicht anders als gigantisch bezeichnen. Nicht nur aus europäischer Sicht, sondern global verstanden. Seit Beginn des Wiederaufforstungs-Projekts "Grüne Mauer" im Jahr 1978 wurden in China ca. 60 Milliarden Bäume auf einer Fläche so groß wie Großbritannien gepflanzt. Das Projekt läuft noch bis ins Jahr 2050. Die Wiederaufforstung entspricht dann etwa der Größe der Bundesrepublik Deutschland.

Woran man Landhausdielen aus China erkennt

Die Herstellung von Landhausdielen geschieht zwar nach der gleichen Norm, aber dennoch unterscheiden sich Landhausdielen von österreichischen. China Produkte werden mit dem Schiff auf einem Container nach Europa importiert. Um die Container Größe möglichst gut auszunutzen, sind die Formate der Dielen auf den Container abgestimmt. China Landhausdielen haben deshalb meist diese Formate:

  • 15 x 190 x 1900mm
  • 15 x 189 x 1860mm
  • 15 x 189 x 1830mm

Bei China Landhausdielen werden pro Paket immer auch Kurzlängen mitgeliefert. Damit bekommt man mehr Parkettfläche aus dem Rohholz. Bei einem Paket mit insgesamt 8 Lagen Landhausdielen sind meist 6 Lagen in angegebener Originallänge und 2 Lagen davon Kurzlängen mit mind. 60cm. Diese Kurzlängen verwendet man für die Verschnitte am Anfang und Ende einer Verlegereihe, weshalb das grundsätzlich keinen Nachteil darstellt. Bei größeren, zusammenhängenden Flächen allerdings schon.

Am schnellsten erkennen Sie am Unterbau, ob es sich um eine Landhausdiele Made in China handelt. Landhausdielen aus China haben nämlich fast immer eine Mittellage und einen Gegenzug aus Pappelholz. Österreichische Hersteller verwenden dazu Fichtenholz mit vorwiegend stehenden Jahresringen.

Landhausdielen Eiche europäisch und Eiche eurasisch

Unsere Kollektion "Classic" und "Comfort" setzt eurasisch-russische Eiche ein, unsere Kollektion "Premium", "Prestige" und "Smart" aus österreichischer Herstellung mitteleuropäische Eiche. Beides ist Eiche, sieht aber etwas anders aus. Die europäische Eiche dunkelt bei farblos geölter Oberfläche mit der Zeit (durch Sonneneinstrahlung und Luft) auf einen honiggelben Farbton herunter. Die eurasische bleibt braun. Die Maserung und die Jahresringe der eurasisch-russischen Eiche ist meist enger und feiner gewachsen, was den klimatischen Bedingungen geschuldet ist.  

Garantie und Nachhaltigkeit bei chinesischen Landhausdielen

Landhausdielen aus China sind meist günstiger und übersteigen auch bei komplex hergestellten hangehobelten oder 3D handgehobelt-gebürsteten Oberflächen selten einen Preis von € 60 per m2 inkl Mwst. Neben der CO2 Problematik können für den Endverbraucher aber auch folgende Nachteile gelten:

  • keine Garantie bei billigen Made in China Landhausdielen
  • das Holz stammt aus nicht nachhaltiger Forstwirtschaft

Landhausdielen aus China werden zum größten Teil ohne Garantie angeboten. Der Verbraucher muss sich mit der gesetzlichen Gewährleistung zufrieden geben. Wir gehen hier einen anderen Weg. Unsere Landhausdielen aus den Kollektionen Classic und Comfort, die wir in China produzieren lassen, stammen aus:

  • aus 100% nachhaltiger FSC Forstwirtschaft
  • mit 20 Jahren Garantie 

FSC ist das einzige Nachhaltigkeitslabel, dass von den großen Umweltschutz Organisiationen (Greenpeace, WWF) als glaubwürdig eingestuft wird. Zudem importieren wir unsere Landhausdielen mit einem traditionsreichen deutschen Handelsunternehmen, welches die Qualitätssicherung übernimmt, wodurch wir auch bei unseren in China produzierten Produkten eine Garantie von 20 Jahren gewähren können. 

Garantie als Indikator für Qualität

Der beste Indikator für ein wertiges Produkt ist die Garantie, die man darauf erhält. Kaufen Sie deshalb niemals einen Parkettboden, auf den der Anbieter keine Garantie gewährt. Ein Parkettboden muss lange Zeit den höchsten Beanspruchungen standhalten. Auf unsere Landhausdielen erhalten Sie je nach Hersteller eine Garantie von 20 - 30 Jahren. Für Fragen zum Thema Landhausdielen, Planung und Verlegung stehen wir gerne für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung. Reden Sie mit uns!